Der Workshop ist vorbei – Wir machen weiter

Workshop "Solidarische Hochschule"

Beim Workshop „Solidarische Hochschule“ am 4. und 5. September 2014 in den Räumen der Rosa-Luxemburg-Stiftung wurde angeregt diskutiert, die Möglichkeit zur Vernetzung genutzt, gemeinsam über die Zustände an Hochschulen geschimpft und Ideen davon entwickelt, wie es anders gehen könnte. In Workshops und Diskussionsrunden wurden Themen wie Hochschulfinanzierung, Arbeit an Hochschulen, Mitbestimmung, Inklusion und Diskriminierung und die Individualisierung struktureller Probleme besprochen.

Während der Diskussionen in Kleingruppen haben wir die meist genannten Begriffe gesammelt und zu einer Textwolke verarbeitet. Das Ergebnis seht ihr hier:

Im Workshop entstandene Textwolke der am häufigsten genannten Begriffe

Im Workshop entstandene Textwolke der am häufigsten genannten Begriffe

Weiterlesen

Aktualisiertes Programm des Workshops „Solidarische Hochschule“

Das aktualisierte Programm (PDF) für unseren Workshop „Solidarische Hochschule“ ist nun online. Der Anmeldeschluss ist bereits vorbei, fast alle Plätze sind vergeben. Kurzentschlossene, die in Berlin wohnen oder aus anderen Gründen nicht auf die Übernahme von Fahrt- und Übernachtungskosten angewiesen sind, können sich noch anmelden.

Die Universität und das Prekariat – eine kritische Reflexion

Unischerheit stachelt zu Höchstleistung an – so ähnlich (sehr ähnlich!) äußerte sich die Vize-Rektorin der Wiener Universität.  Anna Babka kritisiert diese Aussage in einem sehr lesenswerten Artikel. Ähnliche Argumente sind ja bekannt aus den Mündern der Verteidiger_innen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes, das eine Daueranstellung unterhalb der Professur verhindert. Der Artikel geht auf die Situation in Österreich ein, ist aber der deutschen durachaus vergleichbar (außer: viele der Stellenformate, die genannt werden und die eine längerfristige Beschäftigung sichern, gibt es so in Deutschland nicht.)